NEIA e.V.

NEIA e.V.

NEIA e.V. steht für “Nachhaltige Entwicklung in Afrika e.V.” Ein Verein, der dort seinen Beitrag leistet, 400x400_neia_logowo die grossen Hilfsorganisationen nicht vor Ort sind. Aus diesem Grund unterstützt dieser Verein idealerweise von Afrikanern initiierte Entwicklungprojekte dank finanzieller und strategischer Hilfe.

Unsere Stiftung unterstützt das Engagement von Michaela Schraudt, als Projektverantwortliche  für den Aufbau von Schulen in Uganda. Dank dieses Einsatzes sind schon mehrere Schulen zustande gekommen. Unsere Stiftung fördert zwei ihrer Projekte: Seit März 2013 untersützen wir die Kaitisya Nursery & Primary School mit jährlichen Beiträgen. Ende Oktober 2012 wurde mit dem Bau einer Grundschule begonnen und seit Februar 2013 konnten Schüler von drei Vorschulklassen und drei Grundklassen unterrichtet werden. Im August 2014 feierten rund 450 Schüler der Kaitisya Nursery & Primary School  ihr erstes Schulfest.schulbau-kakoro

Im Januar 2016 wurde ein großes Grundstück erworben, nur 800m von der Kaitisya Nursery & Primary School entfernt, um den Bau einer Secondary School in der Gemeinde Kakoro umzusetzen. Damit soll den Absolventen der Grundschule in Zukunft der Besuch einer Sekundarschule mit gutem Standard bis zum Abiturabschluss ermöglicht werden. An diese Schule soll auch noch ein kleines Ausbildungszentrum angegliedert werden, so dass für die Kinder zusätzlich eine praktische Berufsausbildung möglich gemacht wird. Auch hier haben wir uns für mehrere Jahre finanziell engagiert.

 

Weitere Informationen zu diesem Projekt:
www.neia-ev.org
www.facebook.com/neiaev

newsletter-dez-2012-final
projektbericht-schulbau-in-uganda-januar-2013
neia-newsletter-sommer-2013
neia-newsletter-sommer-2014
neia-newsletter-dezember-2014-final
gemalte-bilder_kinder-uganda_projekt-neia_11-03-15
projektbericht-kakoro-secondary-school-februar-2016
newsletter_sommer-2016-final

1 Comments

Bertram Pohl
Für Michaela Schraudt war 2017 ein sehr schwieriges Jahr, geprägt durch die Dürre und die dadurch entstandene Hungerkrise. Sie musste tief aus den Reserven schöpfen und baut dennoch Ihr Schulprojekt in Uganda kontinuierlich und unermüdlich aus.

Newsletter_Dezember 2016 final
Newsletter_Weihnachten 2017 final
Projektbericht Kaitisya Nursery & Primary School Mai 2017
Projektbericht Kob High School März 2017

Leave Reply